Vorträge 2018

Dienstag, 24.04.2018

WIE WOLLEN WIR WOHNEN?

Architektur-Modellbau-Wettbewerb für Schulen
 
architektur:klasse 2018

Ausstellung | 24. - 27.04.2018
 
Mit unserem Modellbauwettbewerb möchten wir Kinder und Jugendliche ermuntern, sich mit dem Thema Architektur und Gestaltung der „gebauten Umwelt“ auseinander zu setzen. Die diesjährige Aufgabenstellung regt dazu an, sich mit gemeinschaftlichen Wohnformen zu beschäftigen und eigene Wohnideen zu entwickeln.
 
Auf einer der letzten großen freien Flächen Freiburgs wird derzeit ein neuer Stadtteil Dietenbach geplant. Wie können neue Wohnungen im Sinne eines nachhaltigen, flächensparenden Wohnungsbaus aussehen? Wenn die Menschen zusammenrücken und gemeinschaftlicher, nachbarschaftlicher wohnen - bietet das sogar ungeahnte Chancen und Möglichkeiten?
 
Download | Aufgabenstellung hier klicken.

Anmeldung | bis 19.02.2018 unter architekturbuero@thor-klauser.de
Modellabgabe | 19.04.2018 bis 16 Uhr
 
Preisverleihung | 23. und 24.04.2018 | 17 Uhr
Es werden Preise in mehreren Alterskategorien vergeben.
 
Ausstellung | 24. - 27.04.2018 l 15-18 Uhr und auf Anfrage unter architekturbuero@thor-klauser.de
 
Veranstaltungsort:
Architekturforum Freiburg,
Guntramstraße 15, 79106 Freiburg


Photo: Modell 2017 © KIT
Donnerstag, 03.05.2018 | 20.00 Uhr

Stadtplanungen und Wohnungsbauten – und wie sie Wirkung zeigen

Tegnestuen Vandkunsten | Kopenhagen
Jan Albrechtsen
 
Werkbericht | Englisch

Bei Vandkunsten setzen wir den Fokus auf Menschen. Wohnungen, Gebäude und Städte sind die Rahmen für das Handeln und Tun der Menschen. Vielleicht klingt es etwas eingebildet, aber wir behalten uns das Recht vor zu glauben und zu meinen, dass gute Architektur im Stande ist unsere Gesellschaft zu einem besserem Platz zum Leben zu machen. Was aber nicht sagen soll, dass Architektur laut sein muss! Unsere Architektur “schreit” selten zum Himmel, aber öffnet immer für einen Dialog mit und zwischen den Menschen die sie beleben.

Vandkunsten beschäftigt sich mit der gesamten Bandbreite des Architekturfaches. Wir bauen Wohnungen und arbeiten mit allem von Freiraum- und Stadtplanung auf Masterplanniveau, Stadterneuerung und Renovierung von Wohn- und Geschäftsgebäuden. Darüber hinaus haben wir eine lange Tradition Architekturaufgaben für soziale und Kulturinstitutionen auszuführen.
 
Vandkunsten besteht seit den 1970’er Jahren und arbeitet hauptsächlich in Skandinavien und Nordeuropa. Unsere eigene Geschichte ist in hohem Maße von der Gesellschaft von der wir in Teil sind geprägt. Durch unsere Arbeit haben wir doch auch die Möglichkeit gehabt diese häufig zu beeinflussen und zu der “größeren” Geschichte der dänischen Architektur beizutragen.
 
www.vandkunsten.com
 
Kooperation l Kunstraum Alexander Bürkle

Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg mit 1,5 UE für Mitglieder der Architektenkammer (nicht Architekten/Stadtplaner im Praktikum) anerkannt.   
 
Vortrag in englischer Sprache.
 
Veranstaltungsort:
Kunstraum Alexander Bürkle,
Robert-Bunsen-Straße 5, 79108 Freiburg
 
Photo: Berlin Daumstrasse © tegnestuen vandkunsten 
Donnerstag, 17.05.2018 | 20.00 Uhr

Nachhaltige Stadtlandschaften – im Dialog mit dem bebauten Raum

KRAFT.RAUM | Krefeld
M.A. René Rheims
 
Werkbericht
 
 
Landschaftsarchitektur und Stadtentwicklung ist ein internationales und interdisziplinär arbeitendes Büro, welches sich im Spannungsfeld von Landschaftsarchitektur, Architektur, Kunst und Stadtplanung bewegt. Das Büro wurde 2011 von René Rheims in Krefeld gegründet und hat seitdem beachtenswerte und innovative Projekte im In- und Ausland geplant und realisiert.

Ihre Entwürfe zeichnen sich durch sehr klare, oft plakative und pragmatische Ideen aus. Sie machen mit demonstrativen, aber sachlichen Entwürfen auf sich aufmerksam, und der Chef baut auch schon Mal Modelle aus Obst und Schokolade: Das 13-köpfige Team scheut sich nicht vor unorthodoxen Methoden. 
 
www.kraft-raum.com
 
Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg mit 1,5 UE für Mitglieder der Architektenkammer (nicht Architekten/Stadtplaner im Praktikum) anerkannt.  
 
Veranstaltungsort:
Architekturforum Freiburg,
Guntramstraße 15, 79106 Freiburg
 
 

 
 
Photo: Stadteingang Vreden © Nikolai Benner
Donnerstag, 19.07.2018 | 20.00 Uhr

Entwerfen heißt Möglichkeiten schaffen

Hütten & Paläste | Berlin
Dipl. Ing. Architekt Nanni Grau | derzeit Gast-Prof. Universität Kassel FB Stadt und Regionalplanung für Stadtmanagement/ Formen partizipativer Stadtentwicklung 
Dipl. Ing. Architekt Frank Schönert
 
Werkbericht 
 
 
Unser Arbeitsfeld umfasst die Planung und Realisierung experimenteller Architekturen für urbane Wohn- und Lebensformen. Anknüpfend an unsere jahrelange Auseinandersetzung mit Einraumhäusern forschen und arbeiten wir an anpassungsfähigen Strukturen und Modulen, die auf ökonomische, zeitliche und Veränderungen der Nutzeransprüche reagieren können. Entscheidend dafür sind die über Regelwerke definierten Spielräume und Möglichkeiten, die den entsprechenden Räumen und Strukturen eingeschrieben werden.
 
Wir arbeiten verstärkt in kooperativen Organisationsformen, in die wir als Architekten eingebunden sind. Dabei spielen Programmierung, gemeinschaftliche Projektentwicklung, alternative Finanzierungsmodelle und Mitbestimmung der Nutzer eine bedeutende Rolle.
 
www.huettenundpalaeste.de
 
Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg mit 1,5 UE für Mitglieder der Architektenkammer (nicht Architekten/Stadtplaner im Praktikum) anerkannt.  
 
Veranstaltungsort:
Architekturforum Freiburg,
Guntramstraße 15, 79106 Freiburg
 
Photo: Holzmarkt © OLIVERSCHMIDTFOTOGRAFIE für Hütten&Paläste
Montag, 31.12.2018

Unser 2Jahrbuch 2015 | 2016

Seit Anfang 2017 ist die zweite Ausgabe unserer 2Jahrbuches bei uns erschienen.
 
Referenten, Werkberichte und Exkursionen der Jahre 2015 | 2016 werden mit informativen Texten und Fotos gesammelt präsentiert.

Die ca. 50 Seiten umfassende Broschüre ist mehr als nur eine Darstellung der Arbeit des Architekturforums Freiburg e.V.:
Das 2Jahrbuch gibt einen spannenden Überblick über die Fragestellungen und Themen zeitgenössischer Architektur.


Eine Leseprobe des 2Jahrbuches 2015 | 16 finden Sie hier:
 
Leseprobe Zweijahrbuch 2015 | 2016