Donnerstag, 11.07.2019 | Einlass 18.45 Uhr

MODULAR + SERIÖS

14. JUNG Architekturgespräch
 
Die JUNG Architekturgespräche bieten Architekten und Planern in entspannter Atmosphäre eine Plattform für Diskurse rund um die Themen Architektur und Bau. Sie geben Einblicke in die beeindruckendsten zeitgenössischen Bauten gepaart mit persönlichen Erfahrungen und Anekdoten der Referenten.
 
Modulare Bauweisen bieten die Möglichkeit, individuelle und flexible Bauprojekte zu niedrigen Planungs- und Produktionskosten und mit einem geringeren Zeitaufwand zu realisieren. Durch Typisierung und übergreifende, vereinheitlichte Fertigungsprozesse können Fehler in der Ausführung vermieden und somit eine hohe Qualität gewährleistet werden. Bauzeiten werden leichter planbar und insgesamt kürzer.

Wie man mit typisierten Elementen planen und gleichzeitig einem hohen Gestaltungsanspruch gerecht werden kann, zeigen Bernd Gossmann (gmp, Berlin) und Jens Rannow (Hullak Rannow Architekten, Ulm) anhand ihrer modular geplanten und gebauten Projekte. Einen Ausblick auf die Baustelle der Zukunft gibt Prof. Dr. Sigrid Brell-Cokcan, die sich an der RWTH Aachen der Erforschung von Schlüsseltechnologien für die Industrie- und Baurobotik widmet. Gemeinsam diskutiert die Runde in der von Dr. Thomas Welter (BDA, Berlin) moderierten Podiumsdiskussion über die Seriosität modularer Bauweisen.

Begrüßung |
LUDWIG EITH, erster Vorsitzender Architekturforum Freiburg e.V., Freiburg
 
Referenten |
BERND GOSSMANN, gmp, Berlin
JENS RANNOW, Hullak Rannow Architekten, Ulm
PROF. DR. SIGRID BRELL-COKCAN, RWTH Aachen, Aachen
 
Moderation |
DR. THOMAS WELTER, BDA, Berlin
 
Teilnehmerzahl begrenzt. ANMELDUNG unter architekten.jung.de.

Kooperation | JUNG
 
Veranstaltungsort:
Volante,
Oberrieder Str. 6, 79199 Kirchzarten
Freitag, 28.06.2019 |

Sommerfest im Architekturforum

„Der Schlüssel zu einer schöneren Stadt befindet sich im eigenen Kopf.“ Alle, die Spaß haben an Architektur, Stadt und Gestaltung sind eingeladen, diese Erkenntnis bei unserem Sommerfest im Architekturforum zu feiern. Die Augen dafür öffnen wird uns die Architekturhistorikerin und Urbanistin DR. TURIT FRÖBE.

Schlechte Bausünden stehen hundertfach in unseren Städten: beliebig, gesichtslos, alltäglich. Gute Bausünden zeugen immer von Einfallsreichtum, Entschlossenheit und Mut. „Der Grat zwischen guter Bausünde und guter Architektur ist schmal.“ Bausünden haben einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Haltung der Gesellschaft zur Architektur und die Bedeutung für die Produktion neuer guter Architektur.

Turit Fröbe sammelt seit fast 20 Jahren Bausünden in der ganzen Welt. In Ihren Vorlesungen, Seminaren, Büchern und Kalendern erklärt sie ironisch und liebevoll „die Kunst der Bausünde“.

18.00 Uhr | warm-up
18.15 Uhr | Begrüßung Reiner Probst, Stv. Vorsitzender des Kammerbezirks Freiburg
18.30 Uhr | Vortrag: Die Kunst der Bausünde, Dr. Turit Fröbe, Architekturhistorikerin, Berlin
19.30 Uhr | Sommerfest mit Bewirtung und Musik
 
Es laden Sie herzlich ein |
 
Architektenkammer Baden-Württemberg, Kammerbezirk und Kammergruppe Freiburg
BDA
Kreisgruppe Freiburg-Breisgau-Hochschwarzwald
Architekturforum Freiburg e.V.
 
Veranstaltungsort:
Architekturforum Freiburg,
Guntramstraße 15, 79106 Freiburg
 
Fotos © Turit Fröbe
Donnerstag, 06.06.2019 |

LAWN TO BE WILD

TREIBHAUS Landschaftsarchitektur | Hamburg
 
Dipl.-Ing. Gerko Schröder, Landschaftsarchitekt
 
Vortrag
 
Treibhaus sind Deniz Dizici und Gerko Schröder. Seit 2005 arbeiten sie zusammen.
 
Treibhaus begreift sich als Werkstatt, in der an den Standorten Berlin und Hamburg im engen interdisziplinären Austausch mit Partnern Projekte und Wettbewerbe bearbeitet werden. Sie lieben es zu entwerfen und neue Dinge zu erfinden – vom kleinen Detail bis zur großen Vision, mal zurückhaltend, mal provozierend.
 
"Jede Aufgabe ist anders und erfordert spezifische Lösungen, das ist das Schöne an unserem Beruf." sagen die beiden Landschaftsarchitekten.

Besondere Arbeitsschwerpunkte des Büros sind prozessorientierte, städtebaulich-freiraumplanerische Projekte sowie der Entwurf und die Realisierung von zeitgemäßen urbanen Landschaften.
 
www.treibhaus.land
 
Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg mit 1,5 UE für Mitglieder der Architektenkammer (nicht Architekten/Stadtplaner im Praktikum) anerkannt.  

Veranstaltungsort:
Architekturforum Freiburg,
Guntramstraße 15, 79106 Freiburg


 
Aspern Seepark © Treibhaus
Freitag, 24.05.2019 |

Urbaner Freiraum statt Verkehrsachse

Architektur vor Ort

Führung mit Herrn M. Pliefke, Projektsteuerung Umgestaltung Rotteckring | Garten- und Tiefbauamt und Herrn Dipl. Ing. M.O. Fridrich, Leiter der Stadtgestaltung (leider verhindert) | Stadtplanungsamt

Der Umbau von Kronenstraße, Werthmannstraße, Rotteck- und Friedrichsring in Verbindung mit einer neuen Stadtbahnstrecke von der Kronenstraße über den Rotteckring zum Europaplatz ist gleichermaßen ein verkehrliches wie auch ein stadtgestalterisches Großprojekt. Die Umgestaltung des gesamten Rings mit den beiden Plätzen, dem Platz der Alten Synagoge und dem Europaplatz, ist das wichtigste Projekt im öffentlichen Raum Freiburgs seit Einrichtung der Fußgängerzone im Jahre 1970. Ziel war es, neue stadträumliche Qualitäten für Fußgänger und Radfahrer einerseits als auch verkehrliche Notwendigkeiten miteinander in Einklang zu bringen.

Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg mit 1,5 UE für Mitglieder der Architektenkammer (nicht Architekten/Stadtplaner im Praktikum) anerkannt.

INFO zur TEILNAHME |
Auf Grund des großen Interesses an der Führung wird diese Veranstaltung nun mit Anmeldung durchgeführt. Wir danken für Ihr Verständnis.
 
Hier geht es zur ANMELDUNG.
 
Bei großem Interesse bieten wir die Führung im Herbst 2019 nochmals an.
 
Platz der Alten Synagoge © Anna Pikulska für GuT
Freitag, 10.05.2019 |

STADT.BRÜCKE.FLUSS

Architektur-Modellbau-Wettbewerb für Schulen
 
architektur:klasse 2019
 
Preisverleihung | 06.05. und 07.05.2019 | 17:00 Uhr
Mo, 06.05.2019 | Klassen 5-9
Di , 07.05.2019 | Klassen der Weinbrenner Gewerbeschule
 
Wir stellen uns vor: Wir leben im Jahr 2030! Und die Freiburger Verkehrsführung könnte so aussehen: Der neue Stadttunnel nimmt den Durchgangsverkehr auf. Der restliche motorisierte Verkehr fließt durch Schwarzwaldstraße und Schwabentorbrücke. Dadurch wird die Leo-Wohleb-Brücke nicht mehr für Autos benötigt. Wie kann die Brücke umgenutzt werden? Ihr soll ein neuer Sinn gegeben werden.
 
Der Wettbewerb wendet sich an alle Schulklassen, die mit einem Wettbewerbsmodell ihre Zukunftsvision des Freiburger Stadtraums einbringen wollen.

Download | Aufgabenstellung hier
 
Anmeldung | bis Do, 28.02.2019 unter architekturbuero@thor-klauser.de
 
Modellabgabe | Do, 11.04.2019 bis 16:00 Uhr
 
Ausstellung | Mo, 06. - Fr, 10.05.2019 | 15-18 Uhr und auf Anfrage unter architekturbuero@thor-klauser.de 
 
Veranstaltungsort:
Architekturforum Freiburg,
Guntramstraße 15, 79106 Freiburg

 
Projektarbeit der architekturklasse:2018 © Stefan Huber
Donnerstag, 09.05.2019 |

Frizz23: Stadt ist Dialog

deadline | Berlin

Matthew Griffin

Vortrag und Dialog

Aus Berlins erstem Konzeptverfahren ist Deutschlands erste Baugemeinschaft für kulturelles Gewerbe entstanden. Entworfen nach dem Motto „Erst der Dialog, dann das Design“, setzt das Projekt neue Maßstäbe für nachhaltige, bedarfsgerechte Stadtentwicklung.

Matthew Griffin wird den Entstehungsprozess und die damit verbundene neue Rolle des Architekten beschreiben – von seinen Anfängen in der sich verändernden Liegenschaftspolitik über neue Vergabe- und Entwurfsverfahren bis hin zu der architektonischen Gestaltung.

www.deadline.de
 
Der anschließende Dialog erörtert mit Matthew Griffin, Prof. Dr. Rüdiger Engel, Leiter Projektgruppe Dietenbach und André Heuss, Bürgerbau AG die Perspektiven für Freiburg. 
 
Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg mit 1,5 UE für Mitglieder der Architektenkammer und Architekten/Stadtplaner im Praktikum anerkannt.
 
Veranstaltungsort:
Literaturhaus Freiburg,
Bertoldstraße 17, 79098 Freiburg


Frizz23 © Matthew Griffin
Dienstag, 09.04.2019 |

Vision Nachhaltiges Bauen lll

Veranstaltungsreihe


l Do, 07.03.2019 | Städtebauliche Dichte

Dr. Gerd Kuhn, Soziologe, Tübingen
Patrick Gmür, Architekt, Stadtplaner Zürich
Einführung | Dr. Klaus von Zahn, Amtsleiter Umweltschutzamt Freiburg
 
 
ll Di, 19.03.2019 | Gebäude im Klimawandel

Dipl. Ing. Architekt Matthias Fuchs, ee-concept Darmstadt
Einführung | Rolf Disch, Architekt


lll Di, 09.04.2019 | Nachbarschaften
 
Helma Haselberger, Mietshäusersyndikat
Andreas Hofer, Intendant der IBA Stuttgart
 
 
Im Spannungsfeld zwischen Klimaschutz und kostengünstigem
Wohnungsbau wird die Diskussion um das nachhaltige Bauen
immer hitziger. Diese Vortragsreihe soll zu einem sachlichen
Austausch der Argumente beitragen und den Handlungsspielraum in unterschiedliche Richtungen ausloten.
 
Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-
Württemberg
mit 1,5 UE als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

 
Eine Veranstaltung der
Architektenkammer Baden-Württemberg, Kammergruppe Freiburg und dem
Umweltschutzamt der Stadt Freiburg
in Kooperation mit dem Architekturforum Freiburg e.V..
 
Anmeldung | www.freiburg.de/nachhaltigesbauen
 
Veranstaltungsort:
Katholische Akademie,
Wintererstraße 1, 79104 Freiburg

 
Foto © Georg Aerni | Fotograf | Zürich
Donnerstag, 04.04.2019 |

konstruktiv: ein Gespräch über die Stadt

ArchitektInnen fragen, GemeinderatskandidatInnen antworten
 
Am 26. Mai 2019 finden in Baden-Württemberg die Kommunalwahlen statt. Bei der gemeinsamen Veranstaltung von Architektenkammergruppe Freiburg / Planungsbeirat, Architekturforum Freiburg e.V. und BDA Kreisgruppe Freiburg-Breisgau–Hochschwarzwald beziehen die Kandidatinnen und Kandidaten, die sich für den Freiburger Gemeinderat zur Wahl stellen, Stellung zu den aktuellen baupolitischen Themen wie

- Bau- und Planungskultur
- Gestaltungsqualität
- Entwicklung und Wachstum der Stadt Freiburg
- Soziale Mischung
- Qualitätssicherung im neuen Stadtteil Dietenbach
- Innenstadtentwicklung und Dreisampark
- Stadtraum und Verkehr
- Liegenschaftspolitik
 
Veranstaltungsort:
Aula der Hebelschule,

Engelbergstraße 2, 79106 Freiburg
Donnerstag, 14.03.2019 |

Ein (Bundes-)Adler mit geliehenem Organ - Was Sie schon immer über den Bundesbau wissen wollten

Landesbetrieb Bundesbau Baden-Württemberg 
 
Klaus Max Rippel | Leiter des Landesbetriebs Bundesbau Baden-Württemberg
 
und Kerstin Frisch, Christian Kaiser, Theodor Schneider mit Gabriele Gruninger | Betriebsleitung Landesbetrieb Bundesbau Baden-Württemberg
 
Vortrag
 
Bauwerke der öffentlichen Hand stehen auch für das Selbstverständnis des Gemeinwesens. Bauten der Kommune sind uns am nächsten, danach die Bauwerke des „Staates“, also Land und Bund. Prominent oder unbekannt, dominant oder unscheinbar, Baukultur, sagt der Leiter des Landesbetriebs Bundesbau BBBW.
 
Planungsdienstleister des Bundes unter dem Bundesbauministerium BMI ist in Baden-Württemberg der Landesbetrieb Bundesbau BBBW, ein an den Bund entliehenes Organ. Sechs Staatliche Hochbauämter und eine Betriebsleitung bearbeiten die Bauaufgaben des Bundes. Teilweise auch im restlichen Bundesgebiet oder irgendwo auf der Welt.
 
Das Leitungsteam des BBBW in Freiburg stellt Organisation und Projekte vor. Der Bund wirbt mit dem Slogan: "Arbeiten für den Bund macht Freude und verleiht Flügel."
 
Landesbetrieb Bundesbau Baden-Württemberg
 
Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg mit 1,5 UE für Mitglieder der Architektenkammer (nicht Architekten/Stadtplaner im Praktikum) anerkannt.

Veranstaltungsort:
Architekturforum Freiburg,
Guntramstraße 15, 79106 Freiburg


Flugeinsatzgebäude Niederstetten © Brigida Gonzalez | Stuttgart
Samstag, 02.02.2019 |

Barcamp Wohnen in Freiburg - Wie wir leben wollen!

Freiburg wächst: Wie kann neuer Wohnraum entstehen, der inspiriert und auch in Zukunft noch Spaß macht? Wie entstehen lebendige, gemischte Quartiere, in denen gewohnt, gearbeitet und sogar produziert wird? Unter welchen Voraussetzungen gelingen individuelle Wohnmodelle und vielfältige Architektur, gedeihen Nachbarschaft und Gemein­schaft?
 
Freiburg tauscht sich aus: Du hast die Möglichkeit, deine Ideen und Ideale für das neue Wohnen in Freiburg vorzustellen und in lockerer Atmosphäre zu diskutieren. Womöglich findest du Gleichgesinnte, aus denen eines Tages Nachbarn werden. Vielleicht gelingt es, gesellschaftlich ein neues Kapitel aufzuschlagen.

Freiburg vernetzt sich: Kein Vortrag, keine Podiumsdiskussion, keine klassische Konferenz, auf der das Publikum einer Expertenrunde zuhört. Sondern eine Veranstaltung, bei der alle Anwesenden die Themen und Fragen vor Ort setzen und ins Gespräch kommen. Ein Barcamp kann menschliche, strukturelle und bürokratische Hürden überwinden.
 
 
Alle weiteren Details zum Barcamp und zu Deiner Anmeldung findest Du hier Barcamp Wohnen in Freiburg.
 
 
Kooperation | #freiburg_gestalten | BDA | AKBW Freiburg
 
Unterstützt von | FWTM Freiburg
 

Logo © Max Nestor für Architekturforum Freiburg e.V.
Dienstag, 22.01.2019 | 9 € | 6 €

Mutter, Muse und Frau Bauhaus

Ursula Muscheler
 
Lesung und Gespräch zu den Frauen um Walter Gropius
 
100 Jahre Bauhaus: Im Jubiläumsjahr lädt dieser Abend ein zur Neubetrachtung der legendären Kunstschule und ihrer bewegten Geschichte zwischen hochfliegender Utopie und gescheiterten Hoffnungen. Schon 2016 hat die Architektin Ursula Muscheler in „Das rote Bauhaus“ einen blinden Fleck der Architekturgeschichte aufgedeckt – mit einer Spurensuche auf den Lebenswegen der in die Sowjetunion emigrierten Vertreter des Neuen Bauens.
In „Mutter, Muse und Frau Bauhaus“ (Berenberg, 2018) schaut die Autorin nun nicht ins Rampenlicht, auf Meister Walter Gropius, sondern entdeckt hinter den Kulissen die Frauen, die den Bauhaus-Gründer gefördert und gefordert haben. Klug, gebildet und tatkräftig erleben wir Mutter Manon Gropius, die Komponistin Alma Mahler, die Malerin Lily Hildebrandt, die Dichterin Maria Benemann und Ise, „Frau Bauhaus“, Gropius‘ zweite Gattin, die mit ihm in die Emigration nach England und die USA ging. 
 
Mitveranstalter | Literaturhaus Freiburg | Buchhandlung Schwarz
 
Eintritt | 9 € regulär | 6 € ermäßigt für unsere Mitglieder
 
Vorverkauf | Vorverkaufsstellen:
Literaturhaus-Büro (Mi-Fr, 14-16 Uhr),
Badische Zeitung Kartenservice (Kaiser-Joseph-Straße 229)
und das bundesweite Reservix-Netz
 
Abendkasse:
Aufpreis 1 Euro, geöffnet 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
 
Ermäßigung für diesen Abend |
Mitglieder Architekturforum Freiburg e.V. | Mitglieder Literatur Forum Südwest e.V., Förderkreis Literaturhaus Freiburg e.V., Schüler, Azubis, Studierende, Arbeitslose, Schwerbehinderte
 
Veranstaltungsort:
Literaturhaus Freiburg, 
Bertoldstraße 17, 79098 Freiburg
 
Umschlag © Berenberg Verlag