Donnerstag, 18.06.2020 |

***ABGESAGT*** Wir Architekten bauen Prototypen

Georg Bechter Architektur+Design | Bregenzerwald

Georg Bechter

Vortrag
 
'Schönheit ist für mich ein wichtiger Beitrag zur Nachhaltigkeit. Wenn wir Sachen schön finden und sie Lieblingsobjekte sind – egal ob ein Gegenstand, Raum, Architektur – geben wir sie nie her und mögen sie auch zwei Jahrzehnte später noch.
Wenn man das mit einem normalen Produktzyklus vergleicht, merkt man, dass wir Objekte, die wir schön finden, mögen, zwei- bis dreimal so lange nützen.' sagt Georg Bechter, selbständiger Architekt und Designer im Bregenzerwand.
Neben seinem Architekturbüro, das u.a. mit dem 'Haus aus Stroh' von sich reden machte, entwirft er Leuchten und Lichtobjekte im eigenen Unternehmen.
 
bechter.eu
 
Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/Weiterbildung mit 1,5 UE für Mitglieder der Architektenkammer und Architekten/Stadtplaner im Praktikum für die Fachrichtungen Architektur, Innenarchitektur und Stadtplanung anerkannt. 
 
 
 


 
Veranstaltungsort:
Architekturforum Freiburg,
Guntramstraße 15, 79106 Freiburg 

 
Projekt Strohhaus2 © Adolf Bereuter
Donnerstag, 28.05.2020 |

***ABGESAGT*** Digital Landscapes

GREENBOX LANDSCHAFTSARCHITEKTEN | Köln

Dipl.-Ing. (FH) Landschaftsarchitekt Hubertus Schäfer und
M.SC. Landschaftsarchitektur Felix Brennecke
 
Vortrag

Das Team von GREENBOX Landschaftsarchitekten realisiert bundesweit Projekte der Freiraumplanung. Die DFB-Akademie,
das Lidl Deutschland Headquarter oder die RAG-Zentrale
auf der Weltkulturerbestätte Zeche Zollverein gehören zu den Leuchtturmprojekten des Büros.


Die besondere Leidenschaft für digitale 3D-Medientechnik ist Teil der innovativen DNA von GREENBOX. Der Firmengründer und
der Leiter des Digitalteams zeigen aktuelle Entwürfe und geben gleichzeitig Einblicke in die Potentiale der Einbindung von 3D-Animationen, Realtime Rendering und Virtual Reality in den Entwurfsprozess und in Präsentationen.
 
greenbox.la
 
Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/Weiterbildung mit 1,5 UE für Mitglieder der Architektenkammer und Architekten/Stadtplaner im Praktikum für alle Fachrichtungen anerkannt.
 
  
 

 
Veranstaltungsort:
Architekturforum Freiburg,
Guntramstraße 15, 79106 Freiburg

  
RAG_Neubau_Zeche_Zollverein © Nikolai_Benner
Donnerstag, 30.04.2020 |

***ABGESAGT*** Als Architekt die Welt retten

supertecture | Kaufbeuren
 
Dipl. Ing (HS) Till Gröner
 
Supertecture versteht Architektur als Superkraft. Eine Bande junger Robin Hoods und die Unterstützung bedingungsloser Geldgeber ermöglichen die Umsetzung spektakulärer Architektur mit sozialem Fokus. Die Grundsätze lauten:
- niemand verdient mit oder bei supertecture Geld
- Einbindung der Bewohner vor Ort
- Finanzierung durch Spenden
- Verwendung von traditionellen, lokalen und recycelten Materialien
- langfristige Zusammenarbeit mit den Leuten vor Ort
 
Die gemeinnützige Organisation wurde von Till Gröner ins Leben gerufen, der viele Jahre bei der Hilfsorganisation „Grünhelme e.V.“ gearbeitet hat und schliesslich die Notwendigkeit erkannte, sozialer Architektur einen Imagewechsel zu verpassen.fake rolex


Das erste grosse Bauprojekt war die Erweiterung eines Schulgebäudes im nepalesischen Bergdorf Dhoksan, um vier individuell gestaltete Klassenräume, das 2019 fertiggestellt wurde. Finanziert wurde es durch die Patrizia Children Foundation. Eines der vier Gebäude ist für den brick award 2019 nominiert. Das zweite grosse Projekt entsteht ebenfalls in Dhoksan und wird bis Ende des Jahres fertiggestellt: die erste 100% gemeinnützige Lodge.
 
supertecture.com
 
Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/Weiterbildung mit 1,5 UE für Mitglieder der Architektenkammer und Architekten/Stadtplaner im Praktikum für alle Fachrichtungen anerkannt.
 
Veranstaltungsort:
Architekturforum Freiburg,
Guntramstraße 15, 79106 Freiburg

 
Fensterhaus, Schulerweiterung Dhoksan, Nepal © supertecture gUG
Freitag, 03.04.2020 | kostenfrei mit Anmeldung

***ABGESAGT*** Kartaus Meierhof – Denkmale erhalten durch angepasstes Sanierungskonzept

Führung durch
Daniel Steiger | sutter³ GmbH & Co. KG | Freiburg

Architektur vor Ort

Ortsbildprägend! Ungenutzt! Abgebrochen? Immer wieder stehen Planer, Eigentümer und Kommunen vor der Frage, wie es gelingen kann, ihre historische, ungenutzte Bausubstanz in eine nachhaltige Zukunft zu führen. Auch beim 1745 erbauten Meierhof war der Erhalt nach einem Bestandsgutachten und aufwändigen Sanierungskonzept zunächst äußerst fraglich und ein Abbruch stand bevor.
Durch eine denkmalangepasste Planung und das konstruktive Zusammenwirken der beteiligten Grundstückseigentümerin, Nutzer,  Bauherren, Planer und mit Unterstützung der Stadt Freiburg wie auch dem Denkmalamt konnte ein tragfähiges Konzept entwickelt werden.
Derzeit erfolgt der Umbau zu 12 Wohnungen, die im Wesentlichen den Lehrern des UWC Robert Bosch College zur Verfügung gestellt werden.
 
Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/Weiterbildungmit 1,5 UE für Mitglieder der Architektenkammer (nicht Architekten/Stadtplaner im Praktikum) anerkannt.  
 
Anmeldung | 03.03.-31.03.2020 | HIER
 
Treffpunkt | Wird Ihnen nach erfolgreicher Anmeldung per Mail mitgeteilt.

Veranstaltungsort:
Meierhof,

Kartäuserstraße 117, 79104 Freiburg
 
Meierhof © Jochen Weissenrieder
Freitag, 27.03.2020 | | kostenfrei mit Anmeldung

***ABGESAGT*** Wiederaufbau des Andlau–Hauses

Führung durch
Anton Bauhofer | Bauamtsleiter, Erzbischöfliches Bauamt Freiburg
 
Architektur vor Ort

Das neue "Münsterforum", das auch ein integratives Café beinhaltet, schließt eine der letzten Baulücken in der Freiburger Innenstadt. Vom Vorgängerbau, der beim alliierten Bombenangriff 1944 zerstört wurde und als eines der schönsten Freiburger Bürgerhäuser galt, unterscheiden sich die neue Geschosshöhe und die Befensterung deutlich. Trotzdem wurde versucht an dessen Erscheinungsbild anzuknüpfen und im Sinne von Schlippes Konzept „einer gewissen heimatgebundenen Anpassung an das historische Stadtbild“ den Neubau so zu gestalten, dass er sich in die Umgebung der nach dem Krieg wiederaufgebauten Domherrenhäuser einfügt. Schlippe forderte keine detailgetreue Rekonstruktion sondern eine „Anpassung der neuen Häuser hinsichtlich Maßstab und Rhythmus, Material und Farbe“.

Beim Rückbau der Mauerreste in den 1960er Jahren wurde das historische Portal in der Kellergrube eingelagert. Wie bei den Nachbargebäuden sollten die wieder geborgenen Steine im Neubau Verwendung finden. Mit der Materialwahl des Sichtbetons bei den Fensterrahmen und den Stützen im Obergeschoß und den veränderten Proportionen der Fenster zeigt der Bau seine Entstehungszeit.
 
Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/Weiterbildung mit 1,5 UE für Mitglieder der Architektenkammer (nicht Architekten/Stadtplaner im Praktikum) anerkannt.  
 
Anmeldung | 27.02.-24.03.2020 | HIER.
 
Treffpunkt | Wird Ihnen nach erfolgreicher Anmeldung per Mail mitgeteilt.
 
Veranstaltungsort:
Andlau Haus,
Herrenstraße 33, 79098 Freiburg

 
Münsterforum © Anton Bauhofer
Mittwoch, 25.03.2020 |

***ABGESAGT*** Silicon Valley-Urbanismus: Wie die Digitalisierung der Wirtschaft die Städte verändert

Dr. Hans-Hermann Albers und Felix Hartenstein | Berlin & Dresden
 
Vortrag
 
Die Digitalisierung durchdringt nicht nur die Lebens- und Arbeits-welt, sondern wirkt sich zunehmend auch auf Architektur und Stadtentwicklung aus. In Metropolen wie San Francisco und Seattle, aber auch Berlin, London oder Tel Aviv siedeln sich immer mehr Tech-Unternehmen an. Ihre Dependancen errichten sie meist in den attraktiven Innenstadtquartieren und machen diese zu Laboren eines „Silicon Valley-Urbanismus“: Wo sie sich niederlassen, bauen sie stadtähnliche Campusareale, Wohngebiete für die Angestellten oder ganze Stadtviertel.  
Die Präsenz der Konzerne bedeutet für die Städte wirtschaftliches Wachstum und Innovationskraft. Doch für die betroffenen Nach-barschaften ergeben sich oft große – mitunter unerwünschte – Veränderungen. Zunehmend stellt sich daher die Frage, welche urbane Verantwortung der Digitalbranche zukommt und welche Ansätze geeignet sind, um die Unternehmen zu einem verant-wortungsvollen Handeln im städtischen Kontext zu bewegen.

Der Doppelvortrag gliedert sich in
Teil 1 | Silicon Valley-Urbanismus: Wie Digitalunternehmen die Städte verändern
Teil 2 | Die städtische Verantwortung der Digitalbranche: Entwicklungen, Ansätze, Beispiele

An jeden Vortragsteil schließt sich eine Frage-/Gesprächsrunde an.

Im Anschluss lädt das Carl-Schurz-Haus zu einem kleinen Empfang ein.
 
Veranstalter | Carl-Schurz-Haus / Deutsch-Amerikanisches Institut e.V.

carl-schurz-haus.de
 
Kooperation | Colloquium politicum | Landeszentrale für politische Bildung | Architekturforum Freiburg e.V.

Veranstaltungsort:
Universität Freiburg, KG III, HS 3042,
Platz der Universität 3, 79098 Freiburg
 
Google©Hartenstein_Albers
Donnerstag, 19.03.2020 |

***ABGESAGT*** Architektur im Doppelpack: Freiburger Wege

Fee Möhrle, Freie Architektin BDA | Mo Re Architekten Freiburg
 
Werner Sandhaus, Freier Architekt BDA | Werner Sandhaus Architekten Freiburg

Vorträge

Die vielfältige Architektenlandschaft Freiburgs bringt unterschiedlichste Herangehensweisen hervor.
Die Architektin Fee Möhrle und der Architekt Werner Sandhaus stellen uns Ihre aktuellen Wege in der Architektur vor.

Nur das Ergebnis zählt oder der Weg ist das Ziel?

Von den Herausforderungen bei der Bearbeitung von Projekten erfahren Außenstehende in der Regel wenig, nur das Bauwerk wirkt als Ergebnis eines komplexen Prozesses nach. Mo Re Architekten berichten anhand einer Werkschau wird über die Motive, Ideen und Stolpersteine hinter den Projekten.
Da diese Projekte alle ihren Ursprung in erfolgreichen Wettbewerbsteilnahmen haben, ist damit auch immer die Fragestellung verbunden, welche Chancen und Möglichkeiten sich aus den Verfahren für ein Büro und das Projekt ergeben.

more-arch.de

Auf dem Weg zur Gestalt

Werner Sandhaus Architekten bauen im sakralen Bestand. Das Bauen im Bestand erfährt gegenüber dem Bauen “auf der grünen Wiese“ in hohem Maße Begrenzungen und Einflüsse durch die Rahmenbedingungen, die der Bestand selbst mit sich bringt. Handelt es sich beim Bestand um ein Baudenkmal, kommen noch qualitative Bewertungskriterien aus der denkmalschutzspezifischen Warte hinzu.
Ist dieses Denkmal ein Sakralgebäude, ergänzt sich noch eine weitere Komponente: Liturgisch religiöse Aspekte wirken in die Gestalt und Ordnung der zu planenden und gestaltenden Elemente ein. Die Gestalt der Elemente wird selbst zur Funktion, sie erhält einen funktionalen Charakter für den spezifisch rituellen Akt eines Gottesdienstes.

sandhaus-architekten.de
 
Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/Weiterbildung mit 1,5 UE für Mitglieder der Architektenkammer und Architekten/Stadtplaner im Praktikum für die Fachrichtungen Architektur, Innenarchitektur und Stadtplanung anerkannt. 
 
Veranstaltungsort:
Architekturforum Freiburg,
Guntramstraße 15, 79106 Freiburg

 
Sternenhof 1 © Yohan Zerdoun
St. Lioba Günterstal © Bernhard Strauss
Donnerstag, 06.02.2020 |

Skalieren | Stadthaus - Hausstadt

Prof. Dipl.-Ing. March. BDA Anett-Maud Joppien | Dietz Joppien Architekten AG | Frankfurt und Potsdam
 
Dipl.-Ing. Arch. BDA Johannes Ernst | steidle architekten Gesellschaft von Architekten und Stadtplanern mbH | München
 
Vorträge
 
Anett-Maud Joppien und Johannes Ernst sind seit 2018 Mitglieder des Freiburger Gestaltungsbeirats.
 
Das Streben nach Innovation über technische, räumliche, energetische und kontextuelle Experimente prägt die Arbeitsweise von Dietz Joppien Architekten bei kleinen wie großen Projekten. Der Maßstab der Projekte ist sehr unterschiedlich, doch welchen Einfluss nimmt dies auf die konzeptionellen und gestalterischen Entscheidungen?
Unter dem Titel „Die Skalierung von Ideen“ wird diese Fragestellung anhand einer Auswahl aus dem Werk von Dietz Joppien Architekten und Projekten der angewandten Forschung an der TU Darmstadt reflektiert.
 
dietz-joppien.de
 
Auch bei steidle architekten beschäftigt man sich seit der Gründung mit der Skalierung des Hauses in der Stadt. Dem innovativen Wohnungsbau der 60er folgten Universitäts- und Institutsbau, Geschäfts- und Wohnungsbau und seit Beginn der 90er Jahre Städtebau. Eines der bekannten aktuellen Projekte ist die Realisierung des Werksviertel München.
Dem Leitmotiv „Die Stadt bestimmt das Haus“ folgend entwickeln steidle architekten vom Kontext ausgehend individuell–innovative Projekte für zeitgenössische Aufgabenstellungen.
 
steidle-architekten.de 
 
Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/Weiterbildung mit 1,5 UE für Mitglieder der Architektenkammer und Architekten/Stadtplaner im Praktikum für die Fachrichtungen Architektur, Innenarchitektur und Stadtplanung anerkannt.
 
Veranstaltungsort:
Architekturforum Freiburg,
Guntramstraße 15, 79106 Freiburg 

 
ETA-Fabrik © Eibe Soennecken | Werksviertel München Werk 4 © steidle architekten
Donnerstag, 23.01.2020 |

*Vortrag entfällt kurzfristig*

Leider müssen wir den angekündigten Vortrag kurzfristig absagen.
 
Freiburg: 900 Jahre jung - von Anfang an geplant?
 
Prof. Klaus Humpert | Freiburg
 
Vortrag
 
Einführung | Dipl. Ing. Volker Rosenstiel, Architekt und Stadtplaner
 
Im vergangenen Jahr feierte Prof. Klaus Humpert, Ehrenmitglied des Architekturforum Freiburg e.V., seinen 90.igsten Geburtstag. Anlässlich dieses Jubiläums haben die Architektenkammer Baden Württemberg, der BDA und der Architekturforum Freiburg e.V. ihn ins Architekturforum am Lederleplatz eingeladen.
 
Vor 900 Jahren wurde Freiburg mit der Verleihung des Marktrechts erstmals urkundlich erwähnt. Gegründet wurde die Siedlung früher, die zeitlichen Daten sind allerdings nicht gesichert.
Gingen die Zähringer dabei ebenso planvoll vor wie die Römer Jahrhunderte zuvor? Wurde Freiburg auf dem Reißbrett geplant und auf einem Rechteck nach einem modularen System parzelliert, noch bevor das erste Haus gebaut wurde?
Prof. Humpert entdeckte geometrische Auffälligkeiten, die sich genauso im Stadtgrundriss wie in den Illustrationen des Codex Manesse finden, der berühmten hochrheinischen Liederhandschrift aus dem Mittelalter.
 
 
 
 
Veranstaltungsort:
Architekturforum Freiburg,
Guntramstraße 15, 79106 Freiburg 

 
Prof. Klaus Humpert © Humpert & Kösel-Humpert