• Berlin Daumstraße © Vandkunsten
  • Berlin Daumstraße © Vandkunsten

Stadtplanungen und Wohnungsbauten – und wie sie Wirkung zeigen

Tegnestuen Vandkunsten | Kopenhagen

Jan Albrechtsen

Bei Vandkunsten setzen wir den Fokus auf Menschen. Wohnungen, Gebäude und Städte sind die Rahmen für das Handeln und Tun der Menschen. Vielleicht klingt es etwas eingebildet, aber wir behalten uns das Recht vor zu glauben und zu meinen, dass gute Architektur im Stande ist unsere Gesellschaft zu einem besserem Platz zum Leben zu machen. Was aber nicht sagen soll, dass Architektur laut sein muss! Unsere Architektur “schreit” selten zum Himmel, aber öffnet immer für einen Dialog mit und zwischen den Menschen die sie beleben.

Vandkunsten beschäftigt sich mit der gesamten Bandbreite des Architekturfaches. Wir bauen Wohnungen und arbeiten mit allem von Freiraum- und Stadtplanung auf Masterplanniveau, Stadterneuerung und Renovierung von Wohn- und Geschäftsgebäuden. Darüber hinaus haben wir eine lange Tradition Architekturaufgaben für soziale und Kulturinstitutionen auszuführen.
Vandkunsten besteht seit den 1970’er Jahren und arbeitet hauptsächlich in Skandinavien und Nordeuropa. Unsere eigene Geschichte ist in hohem Maße von der Gesellschaft von der wir in Teil sind geprägt. Durch unsere Arbeit haben wir doch auch die Möglichkeit gehabt diese häufig zu beeinflussen und zu der “größeren” Geschichte der dänischen Architektur beizutragen.

Mehr, schneller und günstiger – und trotzdem sozial, freundlich und hochwertig

von Gisela Graf, Freiburg | gisela graf communications

Sozialwohnungsbauten haben hierzulande kein gutes Image. Im schlimmsten Fall denkt man an gesichtslose Betonburgen mit verwahrlosten Freiräumen, zerstörten Spielplätzen, dunklen Fluren und kaputten Aufzügen. Was Jan Albrechtsen von Vandkunsten präsentierte, waren helle, freundliche Wohnungen und Freiräume, in denen man sich gerne aufhält. Dabei steht Kopenhagen ebenso wie Freiburg und viele andere Städte vor der gleichen Herausforderung, schnell viel und günstigen Wohnraum zu schaffen. Das seit fast 50 Jahren auf sozialen Wohnungsbau spezialisierte Büro Vandkunsten konnte hierzu den Freiburger Architekten im Kunstraum Alexander Bürkle viele Inspirationen liefern.
Halböffentliche oder halbprivate Räume zu schaffen und damit den sozialen Austausch zu fördern, ist nur eines der Kriterien, auf die Vandkunsten bei der Realisierung von Wohnprojekten achtet. Im schwedischen Viken behielten sie die Grundrisse des traditionellen Fischerdorfs im Wesentlichen bei. Typisch sind dort zurückgesetzte Hauseingänge sodass ein schützender Raum zwischen öffentlich und privat entsteht. Bei allen Projekten zeigte sich, wie mit räumlicher Gestaltung, durchdachten Details und einer klugen Lichtführung Wohnqualität geschaffen werden kann, die nicht viel kosten muss.

Vor einigen Jahren entwickelte das Büro ein modulares System aus „Wohnboxen“, mit denen 50-150 Quadratmeter große Wohnungen errichtet werden können – für Baukosten von gerade mal 800 Euro pro Quadratmeter. Das System wurde immer weiter ausgearbeitet und verfeinert, bis die Baukosten noch einmal um 20-25% reduziert werden konnten, indem die Wohnungen nicht vollständig ausgebaut übergeben wurden. Als Ausgleich dafür wurden die künftigen Bewohner verpflichtet, selbst weiter zu bauen – was gut funktionierte. Wie überhaupt die Bauten insgesamt geschätzt und gepflegt werden. Das mag an einem in Dänemark traditionell hohen Gemeinsinn liegen, ganz sicher aber auch daran, dass Objekte geschaffen wurden, die freundlich zu den Menschen sind.

„Wir haben Meinungen und eine Haltung. Wir arbeiten nur an Projekten, an die wir auch glauben.“

Jan Albrechtsen | Tegnestuen Vandkunsten

Vandkunsten Architects wurde 1970 gegründet. 80 Prozent der Aufträge sind bis heute Wohnungsbau, und darunter vor allem sozialer Wohnungsbau. Das Büro ist vor allem in Skandinavien und Nordeuropa aktiv und beschäftigt etwa 70 Mitarbeiter. „Wir haben überhaupt keine Ambitionen, auf der ganzen Welt zu bauen. Eigentlich möchten wir wieder kleiner werden“, bekennt Jan Albrechtsen, der bereits seit 1982 bei Vandkunsten arbeitet und seit 2000 einer der fünf Partner ist. Außerdem lehrt er seit 1990 an der Royal Danish Academy of Fine Arts, School of Architecture.

Diese Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Kunstraum Alexander Bürkle statt.

Tegnestuen Vandkunsten | Kopenhagen
vandkunsten.com